Archiv des Monats Januar, 2008

Mit GG und Buchi nach Hörlkofen

Kategorie Sonstiges am Januar 27th, 2008

Am 26.12.2007, also am 2. Weihnachtsfeiertag, war ich mit Katha und deren Familie traditionell bei ihren Großeltern in Hörlkofen. Dort habe ich kurz vor meiner Abfahrt zu Kathas Tante Geli gesagt, dass ich auch mal nach Hörlkofen laufen könnte, ohne jedoch genau zu wissen wie weit es ist und welche Straßen und Wege man benutzen könnte.

Nach genau einem Monat war es jetzt so weit, ich startete siegessicher um ca. 09:55 Uhr in Schwindegg.

Natürlich musste dieses Vorhaben genau geplant sein, da ich mehr als die Hälfte der Strecke noch nie gelaufen bin und auch noch nie gesehen habe. Ausserdem wollte ich das ganze nicht nur alleine machen, sondern habe mir überlegt, ob ich nicht auf der Strecke noch Mitläufer aufgabeln könnte. Und natürlich gab es Freiwillige, die sich für nichts zu schade sind. So kam es, dass ich ab Dorfen nach 10,59 km in 53 min 40 s den lauferfahrenen GG an meiner Seite hatte, mit dem ich schon Trainingsläufe absolviert und Wettkämpfe gemeistert habe.

Dank der Ortskenntnisse des Dorfeners kamen wir gemeinsam zielsicher durch das Isental nach Lengdorf, wo bereits, telefonisch in Bereitschaft versetzt, der zweite Weggefährte Buchi nach weiteren 9,16 km in 49 min 55 s auf uns wartete.

Nach Lengdorf hatten wir den einzigen aber nicht gerade kurzen Anstieg nach Mairhof zu meistern, wovon man einen herrlichen Blick auf Lengdorf hatte.

Auf dem Weg nach Walpertskirchen merkte ich bereits, dass es noch ein hartes Stück Arbeit werden würde, denn sowohl mein noch angeschlagener linker Oberschenkelmuskel als auch meine Knie machten sich bemerkbar und teilten mir mit, dass sie die Kilometer nicht ohne Murren an diesem Tag wegstecken werden. In Walpertskirchen haben wir uns entschlossen auf der geraden Straße nach Hörlkofen zu Laufen und nicht, wie geplant, die kurvige Variante auf Feldwegen, damit die Qual bald enden möge. Aber wir hielten durch und wurden bald darauf von einem gelben Schild begrüßt.

Während ich so schön possierte, haben sich GG und Buchi gleich noch ihre Zugkarten für die Heimfahrt gekauft.

Den allerletzten Rest der Strecke zu Kathas Tante Geli haben wir dann auch noch tapfer ertragen und kamen nach 11,14 km in 1 h 06 min 53 s, also insgesamt 30,89 km in 2 h 50 min 37 s, dort sicher an. Und was soll man sagen, es hat sich gelohnt. Erst einmal bekamen wir reichlich Wasser und Apfelschorle zu trinken und dann natürlich auch noch was isotonisches…
(Hierfür vielen Dank, Geli!)

Danach gings wieder zum Bahnhof, wo man noch etwas Zeit hatte zu zeigen, dass die körperlichen Qualen einem nicht aufs Gemüt geschlagen haben.

Ein paar Einzelfotos der tapferen Läufer,…


fein einstudierter Siegesposen…

und schließlich endlich im Zug.

Danach bin ich noch vom Bahnhof in Schwindegg heim gelaufen, was nochmal 1,36 km in 7 min 11 s waren, und dann war es auch für mich endlich vorbei. Nach einem Bad gabs zwei große Teller Pasta und dann schaute ich ein Volleyballspiel meiner Schwester mit Miki und Rudel an, aber das hat mit dem Lauf nichts mehr zu tun.

Vielen Dank an GG und Buchi, dass ihr mitgekommen seid und ich hoffe es hat euch Spaß gemacht und läuferisch auch was gebracht.

Zuletzt noch eine Kopie des Eintrages aus der Trainingsseite Januar 2008:

Datum: 26.01.2007, Samstag
Kurze Streckenbeschreibung: GG – Buchi – Walpertskirchen – Hörlkofen
Streckenlänge: ca. 32,25 km
Geschwindigkeit: ca. 5 min 31 s /km
Mitläufer: GG (20,30 km) und Buchi (11,14 km)
Zwischenzeiten:
10,59 km – 0:53:49 – 5 min 04 s /km
09,16 km – 0:49:55 – 5 min 26 s /km
11,14 km – 1:06:53 – 6 min 00 s /km
01,36 km – 0:07:11 – 5 min 17 s /km

Monatsrekord gebrochen

Kategorie Sonstiges am Januar 23rd, 2008

Nachdem ich am Sonntag in Ismaning die 16,8 km des zweiten Laufes der 17. Ismaninger Winterlaufserie mitgelaufen bin, war ich am Montag gleich noch einmal auf einer ähnlich langen Distanz unterwegs (16,74 km).
Dass ich diesen Lauf zu spät begonnen habe und daher den Rückweg, der so geplant nur über Feldwege ging, bei fast völliger Dunkelheit laufen musste (ich war noch nie so froh über einen kräftigen Vollmond, wie eine zweite Sonne), sei nur nebenbei bemerkt. Reflektorstreifen hatte ich eingesteckt, da ich die immer bei Dämmerung, wenn ich auf Straßen laufen muss, benutze, aber es wäre auch nicht verkehrt gewesen die Stirnlampe mitzunehmen, damit ich auch selbst etwas sehe. Naja, genug dazu.
Was ich eigentlich sagen wollte ist, dass ich mit diesen zwei Läufen jetzt im Januar 2008 154,4 km runter habe und das ist *tadadadaahhh* Rekord! Nach 6 Monaten des Herantastens ist der alte Rekord vom Juni 2007 (153,8 km) geknackt.
Aber für diesen Monat wars das hoffentlich noch nicht. Zum Beispiel habe ich für Samstag mit zwei Freunden einen ca. 30 km-Lauf geplant. Wir haben uns das so vorgestellt, dass ich von Schwindegg nach Dorfen laufe, dort den GG abhole, mit ihm nach Lengdorf laufe (durchs Isental), dass wir dort den Buchi abholen und zu dritt dann schließlich die letzte Etape bis nach Hörlkofen laufen. Von da gehts mit dem Zug zurück nach Thann-Matzbach, Dorfen und Schwindegg. Das alles natürlich nur, wenn zum einen das Wetter passt und zum anderen es mir wieder besser geht. Hatte gestern mir den Magen verdorben, was dazu führte, dass ich vom Essen her den Tag über auf Null kam (genauer muss ich es nicht sagen, oder).

Wie man schön erkennen kann, war nach meinem Supermonat im Juni 2007 der Juli ganz schön mau. Aber das lag daran, dass da die Fußballvorbereitung für die Saison 2007/2008 war und wir an 4 von 7 Tagen in der Woche Training bzw. ein Spiel hatten. Da kommt man echt nur noch ein mal zum Laufen. Und das ist schon zuviel. Danach, also während der Saison, gehts wieder hoch auf einen 100 km Durchschnitt. Anfang November war die Saison dann zwar aus, aber das schlägt sich nicht in den Kilometern nieder, weil Ende November zwei Wochen lang ein furchtbares Wetter war mit starkem Wind und Regen. Im Dezember konnte ich dann wieder Laufen wie es gefiehl und wie gesagt im Januar, wo ich bereits im Urlaub vom 01. bis 04.01.2008 43,3 km auf dem Laufband vorlegen konnte, gings dann voll los.
Ich schätze, dass ich im Februar auch viel Laufen werde, aber der Rekord bleibt sicher unangetastet. Im März ist wieder Vorbereitung vom Fußball, da geht dann wieder gar nix… Aber man macht ja sowieso an 4 von 7 Tagen in der Woche Sport. Das reicht.

Edit:

In dieser Grafik kann man meinen Rekordmonat (216 km) erkennen.
Das wird eine Zeit lang als Rekord Bestand haben.

17. Ismaninger Winterlaufserie – Ergebnis

Kategorie Ergebnisse, Laufen Rest am Januar 20th, 2008

Bei äusserst milden Temperaturen von 11°C fand heute der zweite Lauf der Ismaninger Winterlaufserie 2007/2008 statt. Die Strecke ging vom Sportpark weg an die Isar und dort dann auf Feldwegen flussabwärts bis zur Wendemarke und von da dann wieder zurück. Beim Rückweg hatte man mit etwas Gegenwind zu kämpfen. Beim Lauf selber ging es mir mässig gut, aber ich habe früh jemanden gefunden, der für diesen Tag genau die richtige Geschwindigkeit lief, sodass ich über 13 km in 5-20 Metern Abstand diesen verfolgte. Gut 1,5 Kilometer vor dem Ziel habe ich dann zum Überholen angesetzt, worauf derjenige sich an meine Fersen hing, wie ich nach dem Ziel von ihm erfahren habe. Also hat jeder den anderen als Lok benutzt.
Mit dem Ergebnis kann ich zufrieden sein, da ich 4 Sekunden je Kilometer schneller war als beim Halbmarathon in Altötting. Von der Zeit darf man noch 10 Sekunden abziehen, da ich erst nach diesen über den Start lief. Aber ohne Chip gibts keine Nettozeit (nur gedacht).
Ergebnis
brutto – offiziell
16,8 km in 1 h 13 min 42 s (4 min 24 s /km)

Platz gesamt: 0277 von 1335 (19,5%)
Platz Herren: 0260 von 1026 (25,3%)
Platz M20: 0030 von 0079 (38,0%)

8. Suunto-Salomon Königsschlösser-Romantikmarathon Füssen

Kategorie Laufen 42 km - Marathon am Januar 17th, 2008

Heute habe ich mich zu meinem ersten Marathon angemeldet. Meine Debüt feiere ich, wenn nichts dazwischen kommt, am 27.07.2008 in Füssen. Da dieser Marathon bereits um 7:30 Uhr in der früh beginnt, ist es sinnvoll am Tag vorher schon anzureisen. Nachdem ich also die Bestätigung vom Hotel hatte, dass meine Reservierung erfolgreich war, meldete ich mich auch gleich beim Marathon an. Die Startgebühr habe ich von meinen Kommilitonen Maria (und Christian), Maxi, Michi (und Toni) und Sabine geschenkt bekommen, hierfür nochmals herzlichen Dank!
Jetzt heisst es warten, die Zeit gut zum Trainieren nutzen und am besten in der Fussballrückrunde nicht verletzen. *toitoitoi*

Königsschlösser-Romantikmarathon Füssen

17. Ismaninger Winterlaufserie

Kategorie Laufen Rest am Januar 14th, 2008

Am Sonntag, dem 20.01.2008, laufe ich in Ismaning den 2. Lauf der Winterlaufserie. Den 1. Lauf habe ich nicht mitlaufen können, weil ich kurz darauf meine mündliche Prüfung im Schwerpunktfach an der Uni hatte.
Es handelt sich um 16,8 km direkt an der Isar entlang. Ich hoffe, dass das Wetter einigermaßen passt und ich auch fit bin, weil zur Zeit bin ich etwas müde.

Ismaninger Winterlaufserie

Laufen 2008/01

Kategorie Training am Januar 1st, 2008

Datum: 02.01.2008, Mittwoch
Strecke: Laufband im „Home of Balance“ (Dornbirn/Vorarlberg/Austria)
Streckenlänge: ca. 10,00 km
Geschwindigkeit: ca. 4 min 57 s /km

Datum: 02.01.2008, Mittwoch
Strecke: Laufband im „Home of Balance“ (Dornbirn/Vorarlberg/Austria)
Streckenlänge: ca. 10,00 km
Geschwindigkeit: ca. 4 min 42 s /km

Datum: 03.01.2008, Donnerstag
Strecke: Laufband im „Home of Balance“ (Dornbirn/Vorarlberg/Austria)
Streckenlänge: ca. 10,00 km
Geschwindigkeit: ca. 4 min 31 s /km

Datum: 03.01.2008, Donnerstag
Strecke: Laufband im „Home of Balance“ (Dornbirn/Vorarlberg/Austria)
Streckenlänge: ca. 5,00 km
Geschwindigkeit: ca. 4 min 44 s /km

Datum: 04.01.2008, Freitag
Strecke: Laufband im „Home of Balance“ (Dornbirn/Vorarlberg/Austria)
Streckenlänge: ca. 8,27 km
Geschwindigkeit: ca. 5 min 27 s /km

Datum: 07.01.2008, Montag
Strecke: Wörth – Buchbach – Niederbayern – Buchbach – Wörth
Streckenlänge: ca. 15,50 km
Geschwindigkeit: ca. 4 min 58 s /km
Besonderheit: Regierungsbezirk Oberbayern verlassen und ich habe mit meinen „ASICS GT-2100“ genau 1000.4 km runter

Datum: 08.01.2008, Dienstag
Strecke: Großer Berg – Schwindach – Reibersdorf
Streckenlänge: ca. 7,13 km
Geschwindigkeit: ca. 4 min 46 s /km

Datum: 10.01.2008, Donnerstag
Strecke: Hofgiebing – Schwindkirchen – Reibersdorf
Streckenlänge: ca. 14,25 km
Geschwindigkeit: ca. 4 min 44 s /km

Datum: 12.01.2008, Samstag
Strecke: Schwindach – Schwindkirchen – Mitterschiltern – Schwindkirchen – Schwindach
Streckenlänge: ca. 14,76 km
Geschwindigkeit: ca. 5 min 07 s /km
Mitläufer: Laufgruppe Schwindegg
Besonderheit: Einige Steigerungen und folgende Gehpausen auf dem Rückweg

Datum: 16.01.2008, Mittwoch
Strecke: Hangmaul – Schwindkirchen – Wasentegernbach
Streckenlänge: ca. 15,31 km
Geschwindigkeit: ca. 5 min 20 s /km

Datum: 18.01.2008, Freitag
Strecke: Mühldorf am Inn
Streckenlänge: ca. 10,61 km
Geschwindigkeit: ca. 4 min 55 s /km

Datum: 21.01.2008, Montag
Strecke: Hangmaul – Hofgiebing – Burdberg – Saxenberg – Stift
Streckenlänge: ca. 16,74 km
Geschwindigkeit: ca. 4 min 51 s /km

Datum: 26.01.2007, Samstag
Strecke: GG – Buchi – Walpertskirchen – Hörlkofen
Streckenlänge: ca. 32,25 km
Geschwindigkeit: ca. 5 min 31 s /km
Mitläufer: GG (20,30 km) und Buchi (11,14 km)
Zwischenzeiten:
10,59 km – 0:53:49 – 5 min 04 s /km
09,16 km – 0:49:55 – 5 min 26 s /km
11,14 km – 1:06:53 – 6 min 00 s /km
01,36 km – 0:07:11 – 5 min 17 s /km


Datum: 28.01.2008, Montag
Strecke: Reibersdorf – Hofgiebing – Weitermühle – Reibersdorf
Streckenlänge: ca. 12,42 km
Geschwindigkeit: ca. 5 min 06 s /km

Datum: 31.01.2008, Donnerstag
Strecke: Katha – Ecksberg – Ebing – Ecksberg – Katha
Streckenlänge: ca. 16,96 km
Geschwindigkeit: ca. 4 min 50 s /km