Archiv des Monats August, 2011

Hausstein

Kategorie Berge, Deggendorf am August 14th, 2011

Heute bin ich von Deggendorf aus auf den Hausstein (917 HM) gelaufen. Vormittags hat es zum Teil noch stark geregnet und ich habe mich dazu entschlossen, abzuwarten, ob sich das Wetter noch bessert. Da der Regenradar zumindest bis 15 Uhr eine gute Prognose zeigte, bin ich dann zur Mittagszeit los. Der Weg war identisch mit dem zur Kanzel. Jedoch wollte ich bei Dietmannsberg unterhalb der Kanzel vorbei laufen und dann den Berg von Osten her angehen. Dies gelang mir nicht. In Dietmannsberg waren mir die Wege nicht mehr klar und ich habe eine Einheimische nach dem Weg gefragt. Sie sagte mir sinnvollerweise den einfachsten (kürzesten) und der führte erstmal steil nach oben. Nach kurzer Zeit wusste ich auch warum. Ich bin direkt auf die Kanzel gelaufen. Jetzt war mir natürlich klar, wo es lang geht, da ich die Wegschilder zum Rusel bei meinem ersten Kanzellauf schon gesehen hatte.

Inzwischen kam sogar die Sonne raus und nur der Waldboden war noch getränkt vom Regen. Teils kamen kleine Bäche den Waldweg herab.


Insgesamt war der Weg ab der Kanzel ein Traum für jeden Crossläufer. Leute, die sich die Beine gerne dreckig laufen, waren hier und heute gut aufgehoben.

Mein erster Zielpunkt war der Geßingerstein mit Blickrichtung Süden. Man erblickt weite Teile des Donautals.


Kurz danach kam man auch schon am Königstein vorbei mit Blickrichtung Südost. Hier verweilte ich erst kurz und nach meinem „Gipfelsturm“ machte ich hier noch Brotzeit.

Große Felsformationen zeichnen den Gipfel des Haussteins. Leider ohne nennenswerte Aussicht, da der Gipfel bewaldet ist.

Nach meiner Pause machte ich mich zügig an den Rückweg, da ich schlechtes Wetter fürchtete. Aber es kam ganz anders. Die Sonne strahlte immer mehr und ich konnte problemlos nach Deggendorf zurück laufen. Ich hatte fast den eigentlich geplanten Weg erwischt, aber kurz vor Martinstetten hätte ich schon im Wald irgendwo rechts abbiegen müssen. Dann hätte ich mir ein kurzes Stück auf der Staatsstraße erspart, was natürlich wieder wegen den Autos gefährlich ist. Bei Haslach bog ich wieder in die Hinlaufstrecke ein und Deggendorf war nur noch 4 km entfernt. Zu Hause gabs dann ein eiskaltes Erdinger Alkoholfrei (mit Dank an Daniel) und ein verdientes und notwendiges Bad.

Link RunningAhead – Karte

9. Schwindegger Schlosslauf – Ergebnis

Kategorie Ergebnisse, Laufen Rest am August 1st, 2011

Der Schwindegger Schlosslauf lief heuer sehr gut. Gleich nach dem Start habe ich versucht aus dem Feld herauszukommen. Vor mir war lediglich noch ein Läufer, der ein sehr hohes Tempo anschlug und so 50-100 Meter auf mich gut machte. Nach dem schnellen Beginn, habe ich mich auf einen Schnitt um 3:50 min/km eingependelt. Der Führende war ebenfalls in diesem Tempo unterwegs und der Abstand hielt sich konstant bei 50 Meter bis km 3. In der zweiten Hälfte des Rennens wurde der Vorsprung langsam geringer. Hinter mir war bereits weit keiner mehr zu sehen. Ab der Kurve beim Tennisheim konnte ich den Vorsprung auf 20 Meter verringern und bereits an der kleinen Holzbrücke war ich am Führenden dran. Kurz nach der Kurve vorm Sanatorium bin ich am Führenden vorbeigelaufen, ohne das Tempo erhöhen zu müssen. Bis zum Ziel konnte ich einen ordentlichen Vorsprung herauslaufen und bin zum ersten Mal ganz oben auf dem Podest.

Nach dem 3. Platz im Vorjahr bin ich also dieses Jahr 1. geworden.


Ergebnis
brutto – offiziell
5,25 km in 20 min 22 s (3 min 53 s /km)

Platz gesamt: 001 von 052 (1,9%)
Platz Herren: 001 von 032 (3,1%)
Platz M20: 001 von 012 (8,3%)

Edit: Im heimischen „Mühldorfer Anzeiger“ war ein Zeitungsartikel über den Lauf, den es auch bei ovb-online.de zum Nachlesen gibt.